The child has one intuitive aim: self development

Zweiter Platz „Schüler experimentieren“

In diesem Jahr hat die Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule in der Rubrik „Schüler experimentieren“ mit dem Projekt „Alle brauchen einen Schulhund wie Nala!“ am Regionalwettbewerb Jugend forscht Hessen-West teilgenommen.

Die Schülerinnen Nefeli, Chrisovalandou, Lisa Heidi der Klasse 6d stellten sich die Fragen: Lernen wir von Nala oder lernt Nala von uns? Welche Vorteile hat ein Schulhund, wie Nala? Die gesamte Klasse 6d wurde von dem Forscherteam durchgängig in ihre Forschungsarbeit miteinbezogen. Betreut wurden die Schüler*innen von Herrn Mario Katkowski, dem Klassenlehrer der 6d.

Herzlichen Glückwunsch an alle Forscher*innen der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule, für ihre besonderen Leistungen. Mit diesem Projekt erzielte das Forscherteam den zweiten Preis in der Rubrik „Schüler experimentieren“.

Wir wünschen euch viel Erfolg für die weitere Forschungsreihe und freuen uns, euch im nächsten Jahr wieder im Wettbewerb begrüßen zu dürfen.

Vielen Dank auch an den Betreuer Herrn Mario Katkowski für die großartige Unterstützung des Forscherteams.

Wir freuen uns jetzt schon auf das kommende Jahr Jugend forscht, dann hoffentlich in Präsenz hier bei uns, an der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule.

 

Danke an alle Juroren, die maßgeblich zum Erfolg des Wettbewerbs beitragen. Wir bedanken uns auch bei Frau Verena Hartung, die sich als Vorsitzende der Juroren im Fachbereich Biologie in der Rubrik Jugend forscht engagiert. Besonderer Dank gilt allen Mitarbeitern der Patenfirma InfraServ Wiesbaden, die diesen wissenschaftlichen Wettbewerb in unserer Region möglich gemacht haben, insbesondere dem Koordinator Marcus Kappes. Ein großes Dankeschön auch an Frau Sabine Pschorner, die als Regionalwettbewerbsleiterin alle Fachbereiche koordiniert und die Preisverleihung moderiert hat.

Comments are closed.