Projekt des Jahrgangs 7 am 16.05.

29 Mai 2019

Workshop „Naturphänomene werden zu einer sozialen Katastrophe“

 Wann sind Naturphänomene gefährlich für den Menschen? Auf welche Naturphänomene hat der CO2 Verbrauch Auswirkungen? In wie fern haben die Erreichung der „Global Goals“ Auswirkungen auf Naturkatastrophen?

In diesem Workshop lernen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Naturphänomene (Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis, Wirbelstürme) kennen. Betrachtet wird mit Hilfe der Methode Mystery (fördert das vernetzte Denken) eine Flutkatastrophe in Manila auf den Philippinen, die durch einen Wirbelsturm ausgelöst wurde. Die Katastrophe zog viele Tote nach sich und viele Existenzen wurden bedroht. Sie stellen außerdem fest, dass das Ausmaß dieser Flutkatastrophe nicht nur durch stadtpolitische Entscheidung oder besondere Baumaßnahmen vor Ort verringert werden kann, sondern auch sie zum Klimaschutz aktiv einen Beitrag leisten können, indem u.a. ihr CO2-Verbrauch verringert werden kann. Zur Lösungsfindung werden die „Global Goals“ mit einbezogen und erste Vorschläge gesucht.  

Interner Bereich

Impressum und Datenschutz

Top