Paul Huber

Paul Huber

Spendensammelaktion von "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Am  Samstag, dem 9. Dezember  2017, haben Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule, der Louise-Schroeder-Schule und der  Schulze-Delitzsch-Schule  auf  dem  Wiesbadener Weihnachtsmarkt von 10 bis 22 Uhr selbst gebackene, wohlschmeckende  Weihnachtsplätzchen sowie das Kochbuch "Asyl" gegen Spenden der Besucher getauscht. 

Die Wiesbadener "Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage"  möchten mit dem gesammelten Betragermöglichen, dass Kindern in Afrika geholfen wird, zum Beispiel mit dem  Kauf von Aufbaunahrung für mangelernährte Kinder oder  von sauberem Trinkwasser.

Die Spenden gehen an den Verein CARE  e.V.  Dieser setzt sich zurzeit in 94 Ländern der Welt dafür ein, dass Armut überwunden wird und Betroffene von Katastrophen überleben können.

Es kamen ca. 1700€ an Spendegelder zusammen!

 

Jahrgang 10 der Riehlschule besucht Caligari-Filmbühne im Rahmen der Initiative "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage"

Die Initiative "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage", die sich gegen Diskriminierung und für Toleranz einsetzt, startete mit der Filmaufführung '' Blut muss fließen'' die Sensibilisierungs-Aktion gegen Rassismus.

Ausgerüstet mit Knopflochkamera, Bomberjacke und weiss-schwarz-rotem Hemdkragen taucht Thomas Kuban in die deutsche Neonaziszene ab. Und mit ihm rund 400 Schüler der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule, der Schulze-Delitzsch-Schule (SDS) und des Gutenberg-Gymnasiums. Der Film „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“ lief am Donnerstag in der Caligari Filmbühne.

„Kein Fitzelchen von seinem Gesicht“

Die heimlich gefilmten Aufnahmen begannen vor 15 Jahren, als sich Thomas Kuban (seine wahre Identität bleibt ungenannt) in die Kreise der Neonazis einschleust. Im Fokus der Dokumentation stehen die Rockkonzerte der rechtsradikalen Kreise, wo Neu-Zugänger angeworben werden und sich ideologisch Gleichgesinnte austauschen.

Der Undercover-Film zeigt schonungslos, wie brutal und menschenverachtend die rechtsradikale Szene ist. Auch rückt der Film, bei dem Peter Ohlendorf die Regie übernahm, die Frage nach behördlicher und politischer Aktivität ins Zentrum. 2012 wurde der Film veröffentlicht, der auch ein Beweis für die Zivilcourage von Thomas Kuban ist. Im Caligari beantwortete Ohlenberg Fragen der Schüler. „Wie konnte Kubans Sicherheit gewährleistet werden? Hatte er Angst?“ Nach ersten filmischen Veröffentlichungen wurde in der Szene mit Drohungen und Sicherheitskontrollen nach dem „Filmer“ gesucht, erzählt Ohlenberg. Um unerkannt zu bleiben, war bei den Aufnahmen „kein Fitzelchen von seinem Gesicht“ zu sehen. Im Film sei auch nicht seine richtige Stimme, nicht sein Sprachrhythmus zu hören, bestätigt Ohlendorf.

„Die öffentliche Wahrnehmung lässt nach“, kritisiert Ohlendorf, der meint, dass die Bildung „zu wenig Geld für Prävention“ zur Hand hat. Deshalb soll das Filmprojekt in erster Linie über die Gefahren und Methoden der rechtsradikalen Szene aufklären und auch andere Schüler anregen, sich zu engagieren.

 

Im Anschluss an die Filmvorführung bestand für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, dem Regisseur des Filmes, Herrn Ohlendorf, Fragen zu stellen.

Hier geht´s zum Artikel im Wiesbadener Kurier

 

 

Alle Jahre wieder: Der Vorlesewettbewerb an der Riehlschule hat stattgefunden!

 

Wie in jedem Jahr im Dezember fand auch an unserer Schule der Vorlesewettbewerb der Stiftung Lesen statt.

Auch dieses Mal hatten alle 6. Klassen den besten Leser oder die beste Leserin ermittelt und der Sieger durfte dann am Freitag, den 1. Dezember in der Stadtteilbibliothek an dem Wettbewerb teilnehmen.

Natürlich war die Aufregung groß, als alle 5 Sieger in der ersten Reihe Platz nahmen, denn sie wurden von jeweils 10 Gästen aus ihrer Klasse begleitet. Zudem mussten sie vor einer 4-köpfigen Jury vorlesen, die ihre Lesetechnik und Interpretation bewerteten.

Die Schüler lasen jeweils aus einem Buch ihrer Wahl vor und anschließend erhielten sie einen unbekannten Text.

Nachdem alle Schüler vorgelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück, um den Vorlesesieger der Riehl-Schule zu ermitteln. In der Zwischenzeit sang der Chor unter der Leitung von Herrn Kloman-Riedel weihnachtliche Lieder.

Nach kurzer Beratung stand dann auch die Siegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs fest: Basma aus der Klasse 6a.

Sie hat toll vorgelesen und den Sieg verdient!

Aber auch unsere anderen Klassensieger haben wieder einmal gezeigt, wie viel sie geübt haben und haben ihre Sache super gemacht.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

Gütesiegel Berufsorientierung

Die Riehlschule darf sich seit dem Jahr 2011 erstmals Schule mit ausgezeichneter Berufsorientierung nennen. Auch im Jahr 2014 bekamen wir erneut das Gütesiegel überreicht.

Im Mai 2017 wurden wir von der Audit-Kommission mit großer Anerkennung unseres stetig optimierten Berufsorientierungskonzeptes zum zweiten Mal rezertifiziert und tragen dieses Gütesiegel nun weitere fünf Jahre.

 

Gütesiegel Foto Homepage

Sommer, Sonne, Ferienzeit - nichts wie ab ins Schwimmbad. Aber welches?

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d der Riehlschule haben für den Wiesbadener Kurier die 4 großen Wiesbadener Freibäder getestet.

 

Hier geht´s zum Artikel des Wiesbadener Kuriers

Delegation aus Südkorea zu Gast an der Riehlschule

 

Im Juli besuchte eine mehrköpfige Delegation südkoreanischer Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiter des Bildungsrates aus Ulsan die Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule, um etwas über die Schule und das System der Integrierten Gesamtschule zu erfahren.

Im Gespräch mit dem Schulleiter, Herrn Schwarze, und Lehrerinnen und Lehrern der Riehlschule tauschte man sich über die verschiedenen Bildungssysteme, den Umgang mit zunehmendem Leistungsdruck und  pädagogische Fragestellungen aus.

Am Ende des Tages waren sich die Beteiligten einig: Schule ist Schule - ob in Biebrich oder im 13 Flugstunden entfernten Korea - Schüler und Lehrer stehen hier wie dort vor ähnlichen Herausforderungen.

 

Was die koreanischen Gäste als Anregung "mitnehmen" möchten, ist der differenzierte Unterricht im Klassenverband nach dem Modell 4+2, der den unterschiedlichen Leistungsniveaus der Schülerinnen und Schüler entspricht und Entwicklungspotenziale gezielt fördert.

 

IMG 1140IMG 1147

 

Mit besten Grüßen des Hessischen Kultusministeriums, des Internationalen Pierre-de-Coubertin-Komitees, des Landessportbundes Hessen und der Sportjugend Hessen durften wir unserer Schülerin Martina Youssef die Pierre-de-Coubertin Medaille überreichen.

Geehrt wird pro Schule ein Schüler oder eine Schülerin, die/der sich auf dem Gebiet des Schulsports hervorgetan hat. Dazu gehören nicht nur überdurchschnittliche sportliche Leistungen, sondern ebenso soziales Engagement und vorbildliches Verhalten. Ein weiteres Kriterium ist der Nachweis über ein Engagement in einem Sportverein.

Wir freuen uns und gratulieren Martina herzlich zu dieser Ehrung!

 

Coubertin2017 Vorschau

Am 20.06.2017 fand im Wiesbadener Staatstheater die Galapreisverleihung des Leonardo Awards 2017 statt, bei der natürlich auch die Riehlschule wieder vertreten war.

Drei Projekte der Schule hatten es durch die Vorauswahl auf die Shortliste geschafft und konnten nun auf einen der 12 begehrten Leonardo-Awards hoffen: Unter dem Projektnamen "Spezifische Abwehr des Körpers" erklärten Schülerinnen und Schüler der PUSCH-Klasse einen komplexen biologischen Sachverhalt auf kreative Art und Weise. Einen der beiden musikalischen Beiträge mit dem Projekttitel „YouCanDoIt!“ um Teamleiterin Cherry Ulwe hatte die Jury ebenso auf die Shortlist aufgenommen wie die „alten Hasen“ der Riehlschule, die Schulband The Birdys, Titelverteidiger in der Kategorie „Band“.

Nach einem spannenden und ereignisreichen Abend stand die Sensation fest: The Birdys holen den Leonardo Award für ihre Komposition „Mashup“ erneut an die Riehlschule!

Auch die beiden weiteren Projekte der Riehlschule können sich neben dem Erfolg auf die Shortlist zu gelangen und einem grandiosen Abend über eine Leonardo-Card für jeden Projektteilnehmer freuen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Projektgruppen und vielen Dank an die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer.

Die Riehlschule ist stolz auf euch!

Im Rahmen der diesjährigen Aktionswoche "Wiesbaden engagiert!" waren wieder viele fleißige Helfer an der Riehlschule im Einsatz.

Durch die tatkräftige Unterstützung von D&T Projektmanagement, der Firma Huhle und den Landschaftsarchitekten Herrchen & Schmitt konnten auch in diesem Jahr zahlreiche Projekte zur Schulhofgestaltung umgesetzt werden. So wurden die Beete mit neuen Stauden bepflanzt und neue Steingebilde angelegt, der Basketballplatz umgebaut, der Boulderturm wieder begehbar gemacht und auf der Terrasse ein neuer Outdoor-Essensbereich geschaffen.

Die PUSCH-Klasse unter Anleitung der Kollegen Klomann-Riedel und Sebbesse und Frau Cech aus unserer Schulcafeteria sorgten für das leibliche Wohl aller Helfer.

 

Allen Beteiligten ein riesengroßes Dankeschön! 

 

AG Schulhof: Marion Meyenburg, Kerstin Quernheim, Paul Huber

 

Am 23.04. war Welttag des Buches mit vielen Aktionen rund um das Thema Lesen.

Die Riehlschule war natürlich auch dabei!

 

 

 

Seite 1 von 3

Interner Bereich

Besucher

Heute172
Diese Woche1535
Ingesamt451905

Kontakt

Wilhelm-Heinrich-von-Riehl Schule

Rudolf-Dyckerhoff-Straße 10

65203 Wiesbaden

 

Telefon:   0611/317510

Telefax:    0611/314925

e-Mail:    

Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule@wiesbaden.de

Top